FC Wohlen – FC Le Mont 0:0

Mit ein wenig Glück wäre mehr möglich gewesen ...

Samstag, 01. April 2017, 17.45 Uhr

Stadion Niedermatten, Wohlen

Zuschauerzahl: 578

 

Nicht verloren. Das ist ja schon mal eine positive Nachricht. Deshalb hat sich im achten Spiel der Rückrunde beim Punktestand des FC Wohlen wieder einmal etwas bewegt. Es ist ein Punkt dazu gekommen. Zwei sind es jetzt insgesamt seit Wiederaufnahme des Spielbetriebes nach der Winterpause am 5. Februar 2017. Dank diesem Unentschieden bleibt die rote Laterne der Tabelle beim FC Winterthur, der gestern gegen den FC Wil auch nur ein Remis erreicht hat.

 

Die Gabriele-Elf war im Spiel gegen den FC Le Mont das aktivere Team. Die Statistik weist mehr Ballbesitz aus (55:45%), klar mehr Schüsse in Richtung Tor (16:6), auch mehr Schüsse aufs Tor (4:1), einen Schuss an die Torumrandung (1:0), und mehr Eckbälle (7:5). Einzig bei den Treffern ist es mit dem 0:0 beim Gleichstand geblieben.

 

Mit etwas mehr Glück im Abschluss wäre also mehr möglich gewesen. Der FC Wohlen hat sich Möglichkeiten erarbeitet, auch das an sich ja schon mal ein gutes Zeichen, diese aber leider nicht nutzen können. Auch die Waadtländer kamen allerdings über die 90 Minuten zu vereinzelten Möglichkeiten, Bengondo hat sogar ein Tor erzielt, das wegen Abseitsposition jedoch richtigerweise nicht gegeben wurde.

 

Für das Team von Francesco Gabriele spricht, dass es wirklich bis zum Abpfiff «wollte», den Treffer und damit den Sieg gesucht hat. Die hochkarätigsten Möglichkeiten wurden sogar noch in der Nachspielzeit (Schultz, Bicvic) notiert. Ganz unverdient wäre der erste Vollerfolg der Rückrunde deshalb nicht gewesen. So aber blieb es beim auch nicht ganz ungerechten Unentschieden.

 

Immerhin: Der FC Wohlen hat in den letzten beiden Partien (Schaffhausen, Le Mont) deutlich angezeigt, dass es  eigentlich gehen könnte. Dass der Vollerfolg möglich wäre. Die Zeit dafür ist jedoch nie zu spät. In einer Woche geht’s am Sonntag auf den Kunstrasen von Wil. Auswärts und Kunstrasen stimmt doch zuversichtlich, oder?

 

Wir glauben daran. Zusammen sind wir stark: HOPP WOHLEN!